01.09.10 10:52

2.000 Bus Scouts mit Zertikat

Bus Scout – so heißt das größte Projekt für Zivilcourage in Niedersachsen. 64 Schulen wirken mittlerweile daran mit, Initiator ist der Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN).

Die Aufgabe der Bus-Scouts besteht darin, im Team mit anderen ehrenamtlich tätigen Jugendlichen für ein besseres Miteinander auf dem Schulweg zu sorgen. Bus-Scouts helfen z. B. als Vermittler zwischen streitenden Schülern. Damit soll auf Dauer die Situation in den Bussen und auf dem Schulweg verbessert werden.

Mit der Ernennung von  Schülerinnen und Schülern aus Bad Sachsa und Walkenried durfte Henning Stahlmann, der Geschäftsführer des ZVSN, die 2000. Ernennungsurkunde überreichen. In diesem Jahr haben zwölf Schüler des Pädagogiums und des Schulzentrums an der Ausbildung zum Schulscout teilgenommen. Der Lehrgang fand nachmittags nach sechs bis acht  Stunden Schulunterricht statt  - aber alle Jugendlichen haben trotz der zeitlichen Belastung durchgehalten.

Ein Vertreter des Polizeikommissariats Bad Lauterberg dankte den Schülern für die Bereitschaft, Verantwortung für andere Schüler zu übernehmen. Selbstbewusste Auftreten und ein funktionierendes Team erleichtern nach den Worten des Beamten die Arbeit als Bus-Scout. Wichtig aber auch: Der Zugang zu den Mitschülern. Bei den  Schülern aus den siebten Klassen im Publikum warb ZVSN- Geschäftsführer Stahlmann um Nachwuchs: Auch im nächsten Jahr werden neue Bus Scouts gebraucht.