Drucken - Fenster schliessen

Fachkraft im Fahrbetrieb

Berufsbeschreibung:

Sie sind echte Allrounder des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV): Fachkräfte im Fahrbetrieb führen Busse, Straßen- und U-Bahnen im ÖPNV oder arbeiten in den Bereichen Verwaltung, Planung, Service und Öffentlichkeitsarbeit. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt jedoch im Linienverkehr und im ÖPNV.

 

In der direkten Personenbeförderung:

Fachkräfte im Fahrbetrieb führen die Busse und Bahnen des ÖPNV. Dazu gehören auch die gewissenhafte Fahrzeugkontrolle vor Schichtbeginn und das Veranlassen erforderlicher Wartungsarbeiten durch Fachpersonal.

Beim Fahren der Fahrzeuge hat vor allem die Sicherheit der Fahrgäste und der anderen Verkehrsteilnehmer Priorität. Außerdem soll der Betrieb umwelt- und ressourcenschonend durchgeführt werden.

Auch im Fahrbetrieb erbringen sie bereits Serviceleistungen, wie das Verkaufen von Fahrscheinen oder das Informieren über Verbindungen und Tarife.

 

Service:

Kundenservice wird sowohl vom Fahrpersonal als auch von Fachkräften an Haltestellen oder in Kundenbüros geleistet. Sie verkaufen Fahrkarten, beraten Fahrgäste über Tarife und Verbindungsmöglichkeiten.

Häufig überwachen sie auch den störungsfreien und sicheren Betrieb an Bahnhöfen.

Im ÖPNV können immer wieder zwischenmenschliche Konflikte auftreten, die die Fachkräfte im Fahrbetrieb durch angemessenes Auftreten und Vermitteln zu entschärfen versuchen.

 

Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit:

Fachkräfte im Fahrbetrieb werten Fahrpläne des Verkehrsunternehmens aus, optimieren diese gegebenenfalls anhand der Auslastung und Wirtschaftlichkeit und kalkulieren die Fahrpreise. Außerdem erstellen sie entsprechende Dienstpläne und planen die Bereitstellung des erforderlichen Personals.

Mithilfe von Umfragen überprüfen sie, ob die Angebote des Unternehmens bekannt sind oder verbessert werden können, und sind an der Information der Öffentlichkeit über diese Angebote beteiligt.

Sie bearbeiten weiterhin Beschwerden oder Anregungen von Kunden und beziehen diese in die oben aufgeführten Tätigkeiten ein.

 

 

Voraussetzungen:

• Verantwortungsbewusstsein

• Konzentrationsfähigkeit

• Belastbarkeit

• Spaß an kundenorientiertem Service (Beratung und Beförderung der Fahrgäste)

• technisches Interesse (Inspektion und Betrieb von Fahrzeugen, Anlagen oder Maschinen)

• Fähigkeit zur Planung und Organisation (Erstellen von Fahrplänen, Tarifen, Dienstplänen u. ä.)

• Fähigkeit zu eigenständigem, praktischem Handeln (z. B. Veranlassen oder Durchführen entsprechender Hilfsmaßnahmen bei Unfällen)

• freundliches Auftreten

• Konfliktfähigkeit (Deeskalation bei Konflikten unter Fahrgästen)

 

Ausbildende Betriebe erwarten von Interessenten in der Regel den Realschulabschluss.

 

 

Ausbildung:

Die Ausbildung dauert drei Jahre und ist nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) anerkannt. Eine Verkürzung der Ausbildung ist je nach Vorausbildung und Leistungsstand möglich.

 

Duale Ausbildung:

Während der dualen Ausbildung werden angehende Fachkräfte im Fahrbetrieb in Unternehmen des ÖPNV sowie an der Berufsschule ausgebildet.

 

 

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Berufsbild, zur Ausbildung und zu Ausbildungsbetrieben finden Sie bei der Bundesagentur für Arbeit. Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten und Ausbildungsbetrieben der Busbranche finden Sie bei den Landesverbänden des bdo oder bei einem Busunternehmen vor Ort.

 

© Bundesverband
Deutscher
Omnibusunternehmer