Mit dem Bus zum Verkehrsminister

Am 23. Februar zeichnete Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer die Gewinner des Ideenwettbewerbs „Unser Schulweg“ aus. Im Rahmen der Kampagne „BUSSTOP – Sicher zur Schule“ des Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e. V. (bdo) waren Grundschüler aufgerufen, sich kreativ und künstlerisch mit der Sicherheit auf Ihrem Schulweg zu beschäftigen.

Die Kinder der 3. Klasse der Meinloh-Grundschule Söflingen machten sich am Montag, den 21. Februar, auf den Weg nach Berlin, um den ersten Preis aus den Händen von Bundesverkehrsminister Ramsauer in Empfang zu nehmen. Ein Scheck über 600,- Euro für die Klassenkasse und ein tolles Erlebnisprogramm in Berlin waren eine ganz besondere Belohnung für den tollen Einsatz der Kinder.


© BMVBS

Mit ihrer Lehrerin Frau Pfeil hatten sich die Kinder im vergangenen Jahr im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft an der Schule mit ihrem Schulweg auseinandergesetzt und einen beeindruckenden Wettbewerbsbeitrag gestaltet. Die Schüler im Alter zwischen neun und zehn Jahren entwarfen ein komplettes Brettspiel. Mit vielen kleinen Aufgaben müssen die Mitspieler zeigen, ob sie mit dem richtigen Verhalten auf dem Schulweg vertraut sind. „Wo komme ich auf dem Weg zur Schule vorbei?“ und „Was habe ich da gehört?“ fragen sich die Mitspieler und setzen sich so spielerisch mit dem Thema Verkehrssicherheit auseinander. Beim „Ohrenspitzen“ bleibt auch der Spass nicht auf der Strecke.

Bundesverkehrsminister Ramsauer sagte anlässlich der Preisverleihung: „Der Schulweg ist meist der erste Weg im Leben, den Kinder regelmäßig eigenständig zurücklegen. Hier gilt der Grundsatz: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Beim Wettbewerb „Unser Schulweg“ haben sich die Kinder mit den Verkehrsregeln und den vielen möglichen Gefahren auf der Straße oder dem Gehweg auseinandergesetzt.  Dadurch gewinnen sie wertvolle Erfahrungen für richtiges Verhalten und für mehr Sicherheit auf dem täglichen Weg zur Schule.“

Der beliebte Kindermoderator Willi Weitzel („Willi wills wissen“) war auch Mitglied der Jury und erinnerte sich bei der Preisverleihung an seinen eigenen Weg zur Schule: „Schulweggeschichten sind Geschichten, die man niemals vergisst. Was dort passiert, welche Gefahren dort eventuell lauern, wen ich treffe, was es zu sehen gibt, was sich verändert, beschäftigt jedes Kind. Auch heute als Erwachsener kann ich mich noch gut daran erinnern.“

Im Rahmen seiner Kampagne für Verkehrssicherheit hatte der bdo zu dem bundesweiten Wettbewerb aufgerufen. Bei über einhundert teilnehmenden Klassen war es für die Jury nicht einfach eine Entscheidung zu treffen. „Es war ein Wettbewerb ohne Verlierer, denn wer sich über Sicherheit am Schulweg bewusst ist, kann nur gewinnen. Wir sind begeistert, wie phantasievoll das Thema umgesetzt wurde und danken allen Schülern und Lehrern für die tollen Ideen“ so Wolfgang Steinbrück, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer e.V. bei der Scheckübergabe.

Auch weiterhin für einen sicheren Schulweg

„Wir wollen auch weiterhin einen Beitrag für die notwendige Mobilitätserziehung und damit zur Sicherheit unserer Kinder leisten.“ beschreibt bdo-Präsident Wolfgang Steinbrück die Motivation für das Engagement der deutschen Omnibusunternehmer. „Daher haben wir mit dem Informationsportal www.busstop.de das erste deutschsprachige Internetportal ins Leben gerufen, das Eltern, Erziehern und Lehrern mit allen wichtigen und aktuellen Informationen rund um die Themen Schulbusbeförderung und Verkehrserziehung versorgt.